AZ(H)S – Advents Zeit (Hyperaktivitäts) Syndrom

image_pdfimage_print

Ich schlage für das DSM-5 die Aufnahme des AZ(H)S vor, das "Advents-Zeit (Hyperaktivitäts) Syndrom"

Das AZ(H)S ist gekennzeichnet durch

- weitgehenden, temporären Verlust der rationalen Kontrolle / Fähigkeiten in Form von z.B.

- Verlust der zeitlichen Orientierung (Weihnachten kommt jedes Jahr überraschend)

- Selbstschädigendes Verhalten durch die Zuführung von zucker- und alkoholhaltigen Speisen und Getränken in hohen Dosen

- beharrliches Stehen in der Kälte obwohl man im Warmen sitzen könnte

- zwanghaftes Kaufverhalten bezüglich Plunder und Tand

- temporärer Verlust des Musikgeschmacks

- Logorhoe als vermeintlicher Ausdruck sentimentaler Stimmung

- zwanghaft stereotypes Ausführen eines Rituals genannt "Weihnachtsfeier"

Das AZ(H)S tritt jährlich wiederkehrend epidemisch auf.

Beginn der Epedemie im Jahresverlauf immer früher (in Einzelfällen bereits kurz nach Ostern).

Endet normalerweise spontan in der Zeit zwischen 24. Dezember und 1. Januar.

Nicht therapierbar.

Auch der intensive Versuch des Einzelhandels, durch frühzeitiges Angebot von Weihnachtsmänner und Spekulatius wenigstens die zeitliche Orientierung zu erhalten, schlug bisher fehl.

Das AZ(H)S ist differentialdiagnostisch gut abzugrenzen durch das sowohl zeitlich wie räumlich begrenzte Auftreten.

 

This entry was posted in Aktuelles. Bookmark the permalink.